#sweatsuit

Action in den Bergen

Asche fliegt durch die Luft und es riecht nach verbranntem Holz. Mühsam schwitzend steigen wir hinab in die Tiefe begleitet vom quietschen der Neoprenanzüge an unseren fieberhaft erhitzten Körpern. Wir steigen hinab in die Schlucht, dem tosenden Wasser entgegen. Wir sehnen uns nach dem kühlenden Nass und fürchten gleichzeitig die reißende Kraft des Flusses. Der erste Sprung ist eine Überwindung, danach klettern, rutschen wir dem Wasser nach. Erschöpfende 70 Minuten später erblicken wir wieder die Sonne, als wir aus dem Canyon steigen. [Mehr]

#reizbaer

From sea to summit

Nach ein paar Tagen im heißen Sand der Atlatik-Küste locken die Berge, die wir am Horizont erahnen. In einem von Bauingenieuren konstruiertem Bunker (Opa wäre stolz gewesen: die deutschen bauen wieder Bunker an der französischen Küste) geschützt gegen die unerbittlichen Strahlend er Sonne planen wir unseren Umzug in die Berge. Für eine von google-maps angegebene Stunde braucht man auf französischen Straßen zwei. Zahllose Serpentienen und enge, mit dem Wohnwagen kaum passierbare Straßen später finden wir den Campigplatz unserer Träume an der route de lac. [Mehr]

#dauerwelle

Die Suche geht weiter

Dieser Urlaub scheint eine Suche zu sein. Nach zehn Minuten Training auf dem Strand geht es rein in die raue See. Von diesem Moment zählt nur noch eins: Die Suche nach der perfekten Welle. Manche widmen ihr Leben der Arbeit, andere dem Partner für uns Surfer gibt es nur noch die Welle, das Brett und den Flow. Um den Spirit und die zukünftige Lebenseinstellung zu beschreiben, hier die besten Zitate von braun gebrannten, langhaarigen Surfern: [Mehr]

#PissScene

Vom Regen in die Traufe

Wir haben die Sonne gefunden - jetzt suchen wir Toiletten. Zugegeben, es ist ein first world Problem: In Frankreich gibt es französische Toiletten (die zur Defäkation eine Hocke erfordern). Wie in Köln führt das zu einigem Unmut in Teilen der betroffenen Gruppe von deutschen Wasserklosett-verwöhnter Urlauber. Immer wieder beobachtet man weibliche Personen, die nach einem Toilettengang das Bedürfnis verspüren sich die Füße abzuspülen. Ungeachtet dieser haben wir uns auf einem von Franzosen besiedelten Camping-Platz nahe der Atlantik-Küste eingenistet. [Mehr]

#rehschnegen

kalt, kalt, wärmer, wärmer, heiß

Unter Nuras ständiger Aufsicht Über das Thermometer rollen wir weiter die Atlantikküste hinunter. Die endlosen Blechlawinen haben wir kurzzeitig hinter uns gelassen, der Traum vom guten Wetter liegt vor uns. Wir erwarten Schneeregen. “Du befindest dich auf der schnellsten Route” Euphemismus des Tages von Google Wider Erwarten lichten sich die dräunenden Wolken und die Temperaturen lassen die Hoffnung zu, langsam die eisige Tundra in Frankreichs Norden zu verlassen. Da die französische Lebensart auch auf der Straße umgesetzt wird (come ci come ca), kommen wir erst kurz vor Sonnenuntergang auf einem dubiosen Campingplatz an, bauen in Windeseile Zelt und Wohnwagen auf und rasen Richtung dune du pilat. [Mehr]

#LKWalter

Es ist zu kalt

Im Kampf mit dem Tempomaten rollen wir langsam/gemütlich gen Süden, weiter bis ans Meer. Was passiert, wenn man einen Berg hinauf fährt, der Computer versucht die Geschwindigkeit zu halten, aber ja nicht in den vierten Gang schalten kann? Wir werden es heraus finden, wenn wir in die Pyrenäen fahren. Urlaubsstimmung stellt sich noch nicht ein, obwohl wir schon zwei Länder-Grenzen überquert haben. Frankreich sieht ähnlich trist aus wie Deutschland. Vorbei an den Schlachtfeldern des großen Krieges zu den Spuren des zweiten an der narbigen Küste der Normandie. [Mehr]

#asturia101

Reise ins Ungewisse

Asturien, Baskenland, Aquitanien – In Träumen von endloser Sonne und ewig kühlem Meer verschwimmen die von Menschen gezogenen Grenzen. Wir hegen kein versteinertes Ziel zu erreichen, die Wanderlust tobt in unseren Herzen. So machen wir uns auf den Weg mit leichtem Gepäck – unsere Herzen Pendel zwischen dem Heim und der Straße. Eine Reise mit Wohnwagen ist langsam. Wir machen aus der Not eine Tugend und planen die Reise nach Nordspanien in mehreren Etappen zu absolvieren. [Mehr]